Lutschtablette Cevitt Hals & Rachen

Cevitt® Hals & Rachen Lutschtabletten  lindern erste Erkältungssymptome wie  Hustenreiz, Heiserkeit und Schluckbeschwerden. Mehr >

Schutz für Mund und Rachen

Erste Erkältungssymptome sind häufig Folge einer gereizten Mund- und Rachenschleimhaut. Gelbildende Lutschtabletten mit Hyaluronsäure schützen und befeuchten. Mehr >

Die besten Tipps bei Heiserkeit

Wenn die Stimme weg bleibt, ist schnelle Hilfe gefragt. Doch was tun? Die besten Tipps bei Heiserkeit auf einen Blick. Mehr >

Wie fit ist Ihre Abwehr?

Unser Abwehr ist nur so stark, wie es unser Lebensstil zulässt.
Machen Sie den Test. Mehr >

Halsschmerzen: Symptome

Halsschmerzen: Symptome

Kratzen, Brennen, Schluckbeschwerden – Halsschmerzen können unterschiedlich ausgeprägt sein.

Die Art und Ausprägung von Halsschmerzen können deutlich variieren. Bei einer Erkältung stehen Kratzen und Brennen im Hals, sowie Heiserkeit im Vordergrund.

Auch Schluckbeschwerden sind möglich. Bei einer Mandelentzündung sind die Schluckbeschwerden stärker ausgeprägt, Fieber und ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl kommen hinzu.

 

Halsschmerzen bei Erkältung: Typische Symptome im Überblick

Bei einer Erkältung treten Halsschmerzen meist als Folge einer gereizten Mund- und Rachenschleimhaut auf. Die Mucin-Schicht, die normalerweise wie ein natürlicher Schutzfilm wirkt, reißt auf, Rötungen und Entzündungen der Schleimhaut sind die Folge.

Die Folgen bekommen wir auf unangenehme Weise zu spüren:

  • Kratzen, Brennen im Hals
  • Halsschmerzen
  • Schluckschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Heiserkeit (mehr)

Auch ein unangenehmer Hustenreiz kann als Folge einer gereizten Mund- und Rachenschleimhaut auftreten. 

Tipp: Wer hier schnell gegensteuern möchte, sollte frühzeitig für eine gezielte Befeuchtung der Mund- und Rachenschleimhaut sorgen. Spezielle Lutschtabletten mit gelbildenden Wirkstoffen aus der Apotheke (z.B. Cevitt® Hals & Rachen, mit Zitrone- oder Salbei-Geschmack) bilden beim Lutschen ein Gel, das sich wie eine Schutzschicht über die gereizte Schleimhaut legt und liefern noch dazu eine Extra-Portion Zink und Vitamin C für das Immunsystem.

Abgrenzung: Grippe und Erkältung

Halsschmerzen und starke Schluckbeschwerden können auch im Rahmen einer echten Grippe (Influenza) auftreten. Es handelt sich dabei um ein schweres Krankheitsbild, das sich von der Erkältung unterscheidet – auch wenn die Begriffe im täglichen Sprachgebrauch häufig synonym gebraucht werden.

Hier die wichtigsten Unterscheidungskriterien zwischen Grippe und Erkältung.

 

Grippe (Influenza)

Erkältung

Beginn

Plötzlich, die Grippe schlägt von einem Moment auf den anderen zu

Schleichender Beginn. Ein Symptom folgt auf das nächste. Zunächst meist Beschwerden im Halsbereich, später Schnupfen und produktiver Husten.

Fieber

Hoch (über 38 Grad bis 41 Grad), Schüttelfrost

Kein Fieber oder nur leicht erhöhte Temperatur

Krankheitsgefühl

Starke Abgeschlagenheit, Muskel-und Gliederschmerzen

Mattigkeit

Husten

Trockener, schwerer, schmerzhafter Husten

Hustenreiz, der später in produktiven Husten übergeht

Kopfschmerzen

Stark

Leicht

Halsschmerzen

Stark, auch Schluckbeschwerden

Eher leicht mit Kratzen und Schluckbeschwerden

Schnupfen

Nicht typisch

Häufiges Niesen im weiteren Verlauf der Erkältung

 

Bei einer Grippe ist Bettruhe wichtig. Antivirale Medikamente können nur in den ersten Tagen der Influenza wirken – bei Verdacht auf eine Grippe ist ein Arzt aufzusuchen.

Halsschmerzen: Ausprägung und Begleit-Beschwerden je nach Ursache

Halsschmerzen können je nach vorliegender Ursache unterschiedlich ausgeprägt sein und von unterschiedlichen Symptomen begleitet werden.

Hier eine Auswahl möglicher Beschwerden und Begleitsymptome sowie ausgewählte Krankheitsbilder, die als Ursache in Frage kommen. Eine eindeutige Diagnose ist natürlich dem Arzt vorbehalten.

Halsschmerzen

Begleit-Symptome

Mögliche Ursache

Kratzend, brennend

Heiserkeit, Schluckbeschwerden, Husten, später Schnupfen, leicht erhöhte Temperatur

Erkältung

Stark

Ausgeprägtes Krankheitsgefühl, Fieber, trockener Husten

Grippe

Stark

Schluckbeschwerden, geschwollene Gaumenmandeln, geschwollene Hals-Lymphknoten, Fieber, kloßige Sprache, Krankheitsgefühl

Akute, eitrige Mandelentzündung

Stark

Schluckbeschwerden, weißliche Beläge auf den Mandeln, geschwollene Lymphknoten, Fieber, starke Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Mundgeruch, schnelle Verschlimmerung der Beschwerden

Pfeiffersches Drüsenfieber

 

Halsschmerzen & Kinderkrankheiten – mögliche Symptome

Auch wenn Halsschmerzen bei Kindern meist Folge einer üblichen Erkältung sind, sollte beachtet werden, dass auch gewisse Kinderkrankheiten mit Halsschmerzen einhergehen können.

Die wichtigsten Kinderkrankheiten und ihre Symptome im Überblick:

Schutzimpfungen empfohlen

Gegen Masern und Mumps stehen heute wirkungsvolle Schutzimpfungen zur Verfügung.

Gegen Scharlach gibt es keine Impfung.

Masern: Symptome

  • Hohes Fieber
  • Schnupfen
  • Trockener Husten
  • Halsschmerzen
  • Abgeschlagenheit
  • Roter, kleinfleckiger Hautausschlag – hinter den Ohren beginnend, breitet sich nach und nach über den Körper aus (Ansteckungsgefahr!)

Mumps („Ziegenpeter“): Symptome

  • Hohes Fieber
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen (einseitig)
  • Schwellung der betroffenen Wangenseite, später zweite Seite ebenfalls geschwollen
  • Abstehende Ohrläppchen („Ziegenpeter“)
  • Schmerzen beim Schlucken und Kauen
  • Ohrenschmerzen
  • Trockenheit und Kratzen im Hals
  • z.T. Bauchschmerzen

Scharlach: Symptome

  • geschwollene Mandeln
  • Halsschmerzen
  • Fieber
  • Häufig Bauchweh, Übelkeit
  • Ausschlag ausgehend vom Oberkörper – Ausbreitung über ganzen Körper (bis auf Mund, Nase, Hand- und Fußsohlen)
  • Himbeerzunge (charakteristische Rotfärbung der Zunge)

Halsschmerzen – wann zum Arzt?

Ein Arztbesuch bei Halsschmerzen ist insbesondere dann angezeigt, wenn sich die Beschwerden nicht bessern. Auch bei stark ausgeprägten Beschwerden ist ein Arzt aufzusuchen.

Dasselbe gilt bei folgenden Symptomen, die in Verbindung mit Halsschmerzen auftreten können:

  • Hohes Fieber
  • Hautausschlag (v.a. bei Kindern)
  • Starke Schluckbeschwerden
  • Probleme bei der Öffnung des Munds, beim Essen
  • Starker Husten
  • Ausgeprägtes Krankheitsgefühl
  • Bauchschmerzen, Brechreiz, Erbrechen
  • Geschwollene, schmerzhafte Lymphknoten (Hals, Nacken)